fbpx
Blog
Wochentipp für Online-Händler

Inside Amazon: 7 Tipps zur Amazon ASIN Optimierung

Amazon ASIN Optimierung

Das Produktlisting ist erstellt, die ersten Verkäufe werden nach einer Zeit realisiert – jedoch lässt der große Sale-Durchbruch auf sich warten. Was Sie nun in Bezug auf Ihre Amazon ASIN Optimierung tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Unternehmen CommerceBase, welches Tag für Tag Amazon ASIN Optimierungen für seine Amazon-Seller-Kunden umsetzt, hat uns einige der vielen Möglichkeiten, die sie individuell für die jeweiligen Kundenlistings erarbeiten und umsetzen, verraten.

1. Produkttitel für Mensch und Maschine optimieren

Der Titel ist mit einer der wichtigsten Amazon-Ranking-Faktoren überhaupt. Dieser entscheidet nicht selten über einen Kauf und sollte somit bei jeder Amazon ASIN Optimierung einen wichtigen Stellenwert darstellen.

Hierbei kommt es vor allem auf das richtige Zusammenspiel von Keywords, Brands, USPs, Produkteigenschaften und guten Verkaufsargumenten an. Bei der Amazon ASIN Optimierung des Produkttitels ist vor allem wichtig, die Suchmaschine selbst, als auch den Suchenden gleichermaßen zufrieden zu stellen. Es gilt hier bei der Amazon ASIN Optimierung die Regel: nicht mehr als 200 Zeichen zu verwenden.

Hier ein schlechtes Beispiel:

wenig optimierter Amazon Produkttitel

Ein besseres Beispiel ist hier zu sehen:   

gut optimierter Amazon Produkttitel

2. Sinnvolle Backend Keywords hinterlegen

Die Backend Keywords sind die Keywords, die nicht offensichtlich auf dem Produktlisting auftauchen, noch einsehbar sind. Hinzufügen können Sie diese bei der Amazon ASIN Optimierung in den jeweiligen Produkteinstellungen.

Statt irrelevanter Keyword-Wiederholungen, sollte hier bei der Amazon ASIN Optimierung auf clevere Bindestrich-Kombinationen gesetzt werden, denn diese stellen für Amazons Suchalgorithmus eine UND-Verknüpfung dar. Wird zum Beispiel das Keyword „Tee-Glas“ eingetippt, ergeben sich daraus drei Kombinationen möglicher Suchanfragen: „Teeglas“, „Tee“ und „Glas“.

Alle Keywords sollten bei der Amazon ASIN Optimierung nur mit einem Leerzeichen getrennt werden, um den Platz optimal auszunutzen. Insgesamt ist der Platz auf 250 Bytes begrenzt. Häufig werden hier Bytes mit Zeichen verwechselt oder nur je Zeile ein Keyword untergebracht.

Wichtig ist hier ebenfalls, dass die Keywords, welche bereits in Titel, Bullet Points oder Beschreibung untergebracht sind, nicht mehr im Backend auftauchen müssen und somit bei der Amazon ASIN Optimierung gelöscht werden sollten. Wiederholungen der Keywords werden bei Amazon keinesfalls besser gewertet und verbrauchen nur Platz für noch nicht aufgezählte Keywords.

3. Hochauflösende Produktbilder verwenden

Nach wie vor eines der wichtigsten Verkaufsargumente im Onlinehandel überhaupt sind und bleiben perfekte Produktbilder. Prüfen Sie jedes einzelne Bild bei der Amazon ASIN Optimierung und lassen Sie ihre Bilder professionell überarbeiten.

Was im Einzelhandel angefasst und erfühlt werden kann, muss digital durch professionelle Bilder ausgeglichen werden. Bei den verwendeten Bildern sollte ebenfalls auf die Auflösung geachtet werden. Eine von Amazon vorgeschriebene Mindestauflösung beträgt 1000 x 1000 Pixel.  Ebenfalls sollten alle 7 der 7 Bilder ausgenutzt werden, um hier ebenfalls das Listing zu optimieren und den User von seinem Produkt zu überzeugen.

Ein besonderes Augenmerk liegt vor allem auf dem ersten Bild, da dieses entscheidet, ob ein Suchergebnis angeklickt wird oder nicht. Nichtsdestotrotz sollten ebenfalls alle Bilder bei der Amazon ASIN Optimierung genauestens geprüft werden. Denn das Zusammenspiel aller Bilder entscheidet, ob der Nutzer zum Kauf überzeugt wird oder das Listing wieder verlässt.

4. Produktbeschreibungen nach dem AIDA-Prinzip verfassen

Die bei der Amazon ASIN Optimierung sehr häufig vernachlässigte und doch so wichtige Produktbeschreibung ist zwar nicht ganz so wichtig wie ein gutes Produktfoto, trägt allerdings ebenfalls zur Kaufentscheidung bei.

Auch hier sollten noch einmal letzte wichtige Keywords platziert werden und dabei bei der Amazon ASIN Optimierung ebenfalls besonders das AIDA-Prinzip beherzigt werden.

Ein weiteres Highlight für eingetragene Marken sind die sogenannten „erweiterten Inhalte“. Hierüber lassen sich nicht nur Texte, sondern ebenfalls Bilder professionell und ansprechend anordnen. Dies sollte unbedingt bei der Amazon ASIN Optimierung einen wichtigen Stellenwert haben.

Ein kleines Beispiel von „erweiterten Inhalten“:

Beispiel erweiterter Inhalte auf Amazon

5. Produktbewertungen sorgen für mehr Conversions

Die Produktbewertungen sind auf dem Marktplatz Amazon mehr als nur User-generated Content. Sie können eines der Hauptverkaufsargumente sein und sollten bei der Amazon ASIN Optimierung genauestens angesehen werden.

Das Konjunktiv deshalb, weil Bewertungen zum einen nicht alles sind, da es auf das gesamte Listing ankommt, und zum anderen nicht jede Bewertung automatisch nützlich ist.

Wenn eine Rezension auf Amazon von anderen Käufern als hilfreich empfunden wird, kann sie zusätzlich den Absatz von Produkten fördern und den Schnitt der durchschnittlichen Bewertung verändern. Ob die Rezension verifiziert ist, sprich durch einen „normalen“ Kauf auf Amazon zustande gekommen ist, spielt dabei keine übergeordnete Rolle.

Trotzdem ist zu beachten, dass unverifizierte Bewertungen, welche beispielsweise via Gutscheine künstlich generiert wurden, vermehrt wieder gelöscht werden. Amazon geht hier von einer Manipulation aus, welche auf dem Marktplatz nicht toleriert wird.

Neben einer besseren Conversion, durch gute Bewertungen, fördern diese ebenfalls die Click Through Rate. Dies spielt indirekt ebenfalls eine entscheidende Rolle in Bezug auf das Ranking des Produktes. Zwar kann hier bei der Amazon ASIN Optimierung nicht bei den bereits vorhandenen Bewertungen optimiert werden, jedoch sollten schlechte Bewertungen mit der Kommentarfunktion entschärft werden. Ebenfalls sollte Kritik als Produktoptimierungspotenzial angesehen werden und hier Verbesserungen durchgeführt werden. Dies generiert für die Zukunft automatisch weitere gute Bewertungen der Käufer.

6. Mehr Händlerbewertungen, um die BuyBox zu ergattern

Eines der Faktoren, welches nach wie vor von Händlern bei der Amazon ASIN Optimierung kaum Beachtung findet, sind die sogenannten Händlerbewertungen. Diese Bewertungen spielen aber neben dem Produktpreis eine wichtige Rolle, um die BuyBox zu ergattern und so mehr Absätze zu erzeugen.

Bei den Händlerbewertungen werden nicht die Produkte selbst, sondern die Leistung des Händlers bewertet.

Hierbei bewerten Kunden unter anderem die Kommunikation, Schnelligkeit, als auch das Verhalten in einem Reklamationsfall.

Zu beachten ist, dass nur Amazon Händler mit einer positiven Bewertung eine Chance auf die BuyBox haben. Somit ist hier bei der Amazon ASIN Optimierung ebenfalls darauf zu achten, dass Kritik unverzüglich ernstgenommen und Veränderungen an Schwachstellen vorgenommen werden müssen.

Ein Beispielbild ist hier zu sehen:

Amazon Händlerbewertungen

7. Eine geringe Retourenquote sorgt für bessere Platzierungen

Amazon verdient nur dann Geld, wenn ein Kauf auf dem Marktplatz erfolgreich ist. Durch eine Retoure eines Kunden wird der Kaufpreis vollständig zurückerstattet.

Über diesen Weg kann Amazon keine Provision verbuchen und geht zusätzlich davon aus, dass der Kunde nicht 100 % zufrieden ist. Somit sollte die Retourquote bei der Amazon ASIN Optimierung nicht außer Acht gelassen werden.

Aus diesem Grund bevorzugt Amazon Händler und Produkte im Ranking, welche eine möglichst geringe Retourequote haben. Das Nutzererlebnis spielt für Amazon eine der wichtigsten Rollen.

Mit einer Retoure sinkt die Chance, dass der Käufer ein zweites oder drittes Mal bei Amazon einkauft und genau das liegt ganz und gar nicht im Sinne des E-Commerce-Riesen. Je nach Produktsparte ist die durchschnittliche Retourenquote höher oder niedriger. Deshalb sollte niemals bei der Amazon ASIN Optimierung direkt in Panik verfallen werden.

Wer diesen Rankingschub ebenfalls mitnehmen und durch die bessere Platzierung mehr Umsatz generieren möchte, sollte in diesem Punkt bei der Amazon ASIN Optimierung ein ganz besonderes Augenmerk haben.

Bonus: Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit mit PPC-Kampagnen!

Mehr Verkäufe zeigen Amazon, dass das Produkt von Nutzern beliebt ist sowie genau das ist, was sie gesucht haben. Dies wird mit guten Rankings belohnt. Mit einer geringen Sichtbarkeit liegt die Wahrscheinlichkeit viele Verkäufe zu ergattern gleich Null. Genau deshalb ist es wichtig, bei der Amazon ASIN Optimierung, die Sichtbarkeit durch das Schalten von PPC Kampagnen enorm zu erhöhen. Dies führt zu Verkäufen und dies wiederum zu besseren organischen Rankings. Somit ist dieser Bonus-Tipp ein wichtiger Teil der Amazon ASIN Optimierung.

Unser Tipp:

Wer sein Amazon Business auf ein neues Level heben und nicht nur Umsatz, sondern ebenfalls Gewinn generieren möchte, kommt an der stetigen Betreuung seiner Produktlistings nicht vorbei.

Individuelle Amazon Listing Optimierungen, das Finden der Keywords, bei denen Mitbewerber den meisten Umsatz erzielen sowie das stetige Optimieren und Schalten von profitablen PPC Kampagnen, gehören zu den täglichen Aufgaben von CommerceBase.

Sprechen Sie das Team von CommerceBase jetzt auf eine Zusammenarbeit für Ihre Amazon ASIN Optimierung an und erhalten Sie mit dem Rabattcode amacash19 einen Rabatt von unglaublichen 20 % auf die Amazon ASIN Optimierung der ersten drei Monate für eine ASIN.

Leave a Response