fbpx
Blog
Wochentipp für Online-Händler

Content Marketing für Online Shops – So finden Sie Ihre Strategie!

Content Marketing für Online Shops

Sie möchten, dass Ihr Online Shop eine hohe Reichweite besitzt? Viel organischen Traffic generiert? Und Ihre Kunden, immer wieder zu Ihnen zurückkehren? Mit Content Marketing können Sie all das erreichen. Wir zeigen Ihnen, warum Content Commerce so wichtig ist und mit welcher Content Strategie Sie Ihren Shop nach vorne bringen!

Content is king: Warum Content Marketing für Shops so wichtig ist!

„Warum sollte ich Blogartikel verfassen? Meine Seitenbesucher sollen kaufen und nicht lesen!“ Wer als Online Shop Betreiber im Jahre 2019 noch immer so denkt, hat das Internet nicht verstanden.

Kaum etwas ist so essenziell für die Conversions wie der Content im eigenen Shop. Denn gute Inhalte und Texte sorgen dafür, dass Sie und Ihr Angebot überhaupt gefunden werden. Um in den Suchen von Amazon, Google & Co. weit oben zu ranken, müssen Ihre Inhalte relevant sein, einen Mehrwert für den Suchenden bieten und auf die entsprechenden Suchbegriffe optimiert sein. Je mehr Seiten diesen Kriterien entsprechen, desto besser. Denn jede einzelne Seite Ihres Shops befindet sich im Index der Suchmaschinen und erhöht die Möglichkeit auf einen höheren Zustrom an potenziellen Kunden.

5 Gründe, warum Content Marketing für Shopbetreiber wichtig ist:

  1. Gute Texte sorgen für Traffic.
  2. Gelesene Texte erhöhen die Verweildauer.
  3. Produktbeschreibungen dienen als Erstberatung.
  4. Emotionale Texte sorgen für Kundenbindung.
  5. Authentische Texte steigern die Brand Awareness.

Darüber hinaus sollte Ihre Content Strategie dazu beitragen, die Verweildauer Ihrer Besucher zu erhöhen. Dazu sollten Sie wirklich interessante und für Ihre Zielgruppe relevante Themen aufgreifen und ansprechend präsentieren. Guter Content informiert, inspiriert und unterhält. Die Kunst für Shopbetreiber ist es also gleichzeitig Inhalte zu erstellen, die sowohl für die Suchmaschine optimiert als auch für den Nutzer lesenswert sind. Wenn Ihnen das gelingt, werden Sie sehen, wie Ihre Conversionrate steigt.

Content Strategie: Bieten Sie mehr als reine Produkttexte!

Content Marketing für Online Shops, das bedeutet nicht nur gut Produkttexte zu schreiben. Zum einen versteht man unter Content nicht nur Texte, sondern auch Videos, Infografiken, Whitepaper, Bilder oder Podcasts. Zum anderen gibt es im eCommerce noch viel mehr Möglichkeiten, um mit gutem Content zu punkten. Dazu zählen beispielsweise:

  • Produktbeschreibungen: Produktbeschreibungen sind mitunter das Herzstück Ihres Online-Shops. Darin finden Ihre Kunden alle nötigen Informationen zum Produkt. Zudem haben Sie die Möglichkeiten entsprechende Suchbegriffe darin elegant unterzubringen, um so für passende Suchanfragen auf Google und Co. relevant zu werden. Sie sollten in Ihrer Produktbeschreibung nicht nur Fakten aufzählen und Keywords anbringen, sondern auch klar formulieren, welche Probleme der Kunde mit diesem Produkt löst. Wozu braucht er es? Wobei hilft ihm das Produkt? Wodurch unterscheidet es sich von Konkurrenzprodukten? Definieren Sie Ihren USP!
  • Herstellerinformationen: Wer Produkte miteinander vergleicht und noch nicht ganz sicher ist, was er nehmen möchte, der ist in der Regel an harten Fakten interessiert. Diese müssen Sie gar nicht blumig umschreiben. Vielfach sind gut strukturierte Tabellen oder Listen für den Nutzer zielführender. Denn so findet er schnell die gesuchte Kennzahl und kann sich besser orientieren.
  • Kategorietexte: Ein solcher Text beschreibt eine einzelne Kategorie Ihres Online Shops näher. Wenn Sie zum Beispiel Handys verkaufen, gibt es sicherlich die Kategorie „Samsung Handys“ in Ihrem Shop. Dort haben sie die Möglichkeit alle Suchbegriffe rund um das Keywordset „Samsung + Handy“ zu platzieren. So werden Sie für entsprechende Suchanfragen relevant und besser gefunden. Wichtig ist jedoch, auch hier nicht nur für die Suchmaschine zu schreiben, sondern den Suchenden umfassend zum Thema zu beraten.
  • Blogartikel: Blogartikel sind eine gute Möglichkeit Themen und Keywords rund um Ihr Produkt aufzugreifen, die nicht in eine Produktbeschreibung oder einen Kategorietext passen. Wenn Sie beispielsweise Grills & Grillkamine verkaufen, können Sie dort Rezepte und Wartungstipps veröffentlichen. Wer Sie darüber findet, interessiert sich definitiv für Grills und erinnert sich bei der Neuanschaffung möglicherweise an Ihr Angebot.
  • Ratgeber & Kaufberater: Sie haben Produkte, die es in mehreren Varianten gibt. Dann beraten Sie Ihre Kunden bei der Auswahl. Sie können beispielsweise ausführliche Ratgeber- und Vergleichstexte zu den unterschiedlichen Modellen verfassen. Oder Sie bieten einen interaktiven Kaufberater an (z.B. Waschmaschinen-Berater von Otto), bei dem Ihre Kunden nur wählen, was Sie mit dem Produkt machen möchten und die passende Konfiguration zur Auswahl wird ausgegeben.
  • Glossare: Sie verkaufen erklärungsbedürftige Produkte oder befinden sich in einem Nischensegment, das viel mit Fachwörtern arbeitet. Erklären Sie neuen Besuchern in einem Glossar ganz einfach, was die einzelnen Begriffe bedeuten. Zudem sichern Sie sich die Möglichkeit in der Google Antwortbox ganz oben platziert zu werden.
  • FAQ: Ihre Kunden haben Fragen? Dann beantworten Sie sie doch direkt in einem FAQ (Frequently Asked Questions). Damit schaffen Sie relevante Inhalte, die in der Regel sogar häufig über die Suchmaschine abgefragt werden. Indem Sie die meistgestellten Fragen bereits auf Ihrer Website beantworten, entlasten Sie möglicherweise auch Ihre Mitarbeiter im Kundensupport.

So überzeugen Sie den Leser im Content Commerce!

Zu einer guten Content Strategie für Online Händler gehört auch zu wissen, was und wie sie es sagen. Welche Themen sind für Ihre Leser relevant? Das lässt sich zum einen über eine umfassende Keywordrecherche rund um Ihre Produkte ermitteln. Zum anderen sollten Sie zuhören, welche Fragen Ihnen Ihre Kunden stellen bzw. es lohnt sich auch zu schauen, worüber die Konkurrenz schreibt.

Tipp zur Textoptimierung #1: Halten Sie es kurz!
Schreiben Sie so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. Gerade Internet-Leser sind sogenannten „snackable Content“ gewohnt. Darunter versteht man Content, der aufgrund seiner Kürze und strukturierten Übersicht quasi in Häppchen serviert und konsumiert wird. Denken Sie also daran, Ihre Texte mithilfe von Tabellen, Listen und Zwischenüberschriften gut und lesbar zu strukturieren.

Tipp zur Textoptimierung #2: Halten Sie es einfach!
Vermeiden Sie den Einsatz von Fremdwörtern, wenn Sie sich nicht wirklich sicher sind, dass Ihre Zielgruppe damit vertraut ist. Setzen Sie auf kurze Worte, sowie möglichst einfache Satzkonstruktionen. In Produkttexten ist es gar nicht schlimm, wenn sich Hauptsatz an Hauptsatz reiht. Verschachtelte Sätze überlassen Sie lieber den Romanautoren.

Tipp zur Textoptimierung #3: Sagen Sie Spargel, wenn Sie Gemüse meinen!
Seien Sie wirklich konkret in der Wahl Ihrer Begriffe. Selbst ein Wort wie „Gemüse“ erzeugt in unseren Kopf kein richtiges Bild und ist  somit abstrakt. Wenn Sie „Gemüse“ meinen, sagen Sie lieber „Spargel“. Hier steht das Teil für das Ganze (lat. „pars pro toto“) und macht eine abstrakte Menge konkret und fassbar.

Tipp zur Textoptimierung #4: Investieren Sie in den ersten Satz!
Der erste Satz hat neben der Hauptüberschrift die schwierige Aufgabe den Leser davon zu überzeugen, dass er weiterlesen sollte. Dafür dass er so wichtig ist, nehmen sich viele Texter zu wenig Zeit, um wirklich einen packenden Anfang zu formulieren. Investieren Sie in den ersten Satz und animieren Sie zum Weiterlesen.

Tipp zur Textoptimierung #5: Erzählen Sie eine Geschichte!
Wenn Sie erzählen, dann erzählen Sie eine Geschichte! Seit Anbeginn der Zeit lieben Menschen Geschichten mit Wende- und Höhepunkten. Nicht allein deswegen ist „Storytelling“ eines der wichtigsten Buzzwords im Content Marketing. Erzählen Sie Ihren Kunden, wie Ihr Produkt das Leben ihrer Kunden besser macht, anhand von kurzen Geschichten und Storys.

Content Optimierung: So überzeugen Sie die Suchmaschine!

Content Marketing funktioniert nur, wenn Ihre Inhalte auch gefunden werden. Damit Sie gefunden werden, müssen Sie an den Türstehern, also den Suchmaschinen vorbei. Diese entscheiden, welche Seiten ganz oben in der Suche auftauchen. Wenn Sie jedoch die folgenden Grundlagen der Textoptimierung beachten, steigen Ihre Chancen auf Google & Co. gefunden zu werden:

  1. Überschriften: Vergessen Sie nicht die Haupt- und Zwischenüberschriften mit Keywords zu versehen!
  2. Metadaten: Die Metadaten (title, description, URL) sollten ebenfalls mit dem Hauptkeyword versehen sein.
  3. Textstrukturierung: Nutzen Sie einfache HTML-Formatierungen (Listen, Tabellen, Überschriften), um Ihren Text zu strukturieren.
  4. Bildoptimierung: Auch Bilder und Grafiken können für die Suchmaschine optimiert werden, indem der Dateiname, der title- und der alt-Tag entsprechende Suchbegriffe enthalten.
  5. Mehrwert: Bieten Sie Ihren Lesern einen Mehrwert. Suchmaschinen wie Google erkennen mittlerweile, wenn es sich um inhaltsleere Texte handelt und strafen solche Seiten mit schlechten Rankings ab.

Unser Fazit: Guter Content bringt Online Shops nach vorn

Gutes Content Marketing erzielt langfristig und nachhaltig Erfolg bei der Online Sichtbarkeit. Dadurch lassen sich die Kosten für die Neukundenakquise reduzieren. Doch weil sich größere Erfolge erst nach längerer Zeit einstellen, erkennen viele Shopbetreiber den Mehrwert nicht und vernachlässigen die Inhalte in Ihren Online Shops. Das können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Nutzen Sie nachhaltigen und strategischen Content, um sich von Wettbewerbern abzuheben und besser gefunden zu werden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Leave a Response