fbpx
Blog
Allgemein

Newsflash by amacash: Blockierte Ads, In-App-Käufe für Instagram & Raten für Amazon

Amacash Newsflash

Was gibt es Neues im eCommerce? Wir verraten es Ihnen im amacash-Newsflash! Jeden Samstag erhalten Sie im Blog von amacash, alle wichtigen News für Online-Händler übersichtlich zusammengefasst. Folgen Sie uns auch auf Facebook und Instagram für weitere News & Händler-Insights!

Rund um den eCommerce

Wenige Bugs, aber miese Apps: Deutsche Online-Händler haben wenige Bugs, aber miese Apps. Das zeigt eine aktuelle Studie von Applause. Das Unternehmen hat im letzten Jahr zum Weihnachtsgeschäft 52 eCommerce-Anbieter in Deutschland, Großbritannien und den USA untersucht. Die Ergebnisse zeigen, welche Schäden Bugs anrichten können und worauf Online-Händler achten müssen.

Mehr dazu lesen Sie: hier

Große Chance für Spielwarenhändler: Die Welt des Spielwarenhandels wandelt sich. Der stationäre Handel befindet sich in der Krise. Denn 40 Prozent der Spielzeuge werden online bestellt – Tendenz steigend. Online Händler, die Spielwaren verkaufen, sollten diese Chance nutzen und eine erfolgreiche Präsenz auf Amazon und Google aufbauen. Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Wochentipp für Onlin-Händler.

Zu unserem Wochentipp gelangen Sie: hier

Amazon & Co. unter der Lupe

Amazon dominiert dem eCommerce: Es wird wohl kaum jemanden überraschen, dass Amazon den E-Commerce-Markt in den USA in vielen Bereichen dominiert. Eine aktuelle Studie von Feedvisor scheint diese Feststellung zu bestätigen. Diese Studie ist allerdings auch kritisch zu sehen wie der amazon-Watchblog berichtet.

Mehr zur Studie lesen Sie: hier

Amazon Ads für unprofitable Produkte blockiert: Der US-amerikanische Nachrichtensender CNBC berichtete diese Woche, dass Amazon Werbeanzeigen für Produkte sperrt, mit denen der E-Commerce-Riese kein Geld verdienen kann. Erst wenn der Vendoren die Kosten für das Produkt senkt, wird der Artikel wieder für Werbung zugelassen.

Mehr zum Thema erfahren Sie: hier

Paymentnews im Überblick

Monatsabrechnung für Amazon-Kunden: Privatkunden haben nun auf Amazon die Möglichkeit Ihre Einkäufe per Monatsabrechnung zu bezahlen. Das bedeutet Mitglieder können alle Bestellungen, die sie innerhalb eines Monats auf Amazon tätigen, einmalig per Gesamtrechnung bezahlen. Bis Mitte des nächsten Monats muss der offene Betrag bezahlt sein.

Wie die Monatsabrechnung funktioniert, sehen Sie: hier

Instagram integriert Bezahlfunktion: Unternehmen können schon jetzt, mithilfe von bezahlten Anzeigen, erste Umsätze über Instagram generieren. Dabei müssen potenzielle Kunden auf die entsprechenden Online-Shops weitergeleitet werden, um eine Bestellung zu tätigen. Aktuell testet das Unternehmen in den USA eine Bezahlfunktion für In-App-Käufe. Dafür müssen Instagram-User lediglich Ihre Kreditkarten- oder Paypal-Daten hinterlegen.

Alles zur neuen Bezahlfunktion, lesen Sie: hier

Marketingtipps für Online-Händler

Neues Google Shopping-Anzeigenformat: Seit einigen Wochen stellt Google „Comparison Listing Ads“ (kurz CLAs) in einer Beta-Version für Werbetreibende zur Verfügung. Bei diesem neuen Format können Preisvergleichsportale Shopping Ads auf Google im Namen von Händlern schalten.

Tipps wie Sie die CLAs gewinnbringend nutzen, finden Sie: hier

4 Tipps für Visual Search: Bei der sogenannten visuellen Suche geht es darum, anstelle von Suchanfragen über Text oder Sprache, Bilder abgleichen zu lassen. Vor allem Branchen, in denen die Optik der Ware entscheidet, können von diesem Trend profitieren. Online-Händler aus den Bereichen Fashion, Lifestyle, Interior oder Kosmetik sollten sich daher dringend mit diesem Thema auseinander setzen.

Tipps zur Einführung von Visual Search, erhalten Sie: hier

Leave a Response